Termine und Preise Über die Reise Reiseverlauf Fotogalerie Reisebeschreibung
           

Afrika Reisen

Westafrika, Gambia-Rundreise mit deutscher Reisebegleitung (Silwia Barke-Demba)

Gambia, das kleinste Land Afrikas, so groß wie Mecklenburg. Liegt direkt am Atlantik und um den Gambia-Fluss. Es ist sehr friedlich. Dort begegnet man auf unserer Reise sehr freundlichen, einfachen und aufgeschlossenen Menschen verschiedenster Ethnien, meist Bauern oder Fischern... Angenehme sommerliche Temperaturen und Badewetter bei täglich garantierter Sonne, kein Regen. Sehr gute Reisemöglichkeiten, jeder aufregenden Art, sehr gutes verträgliches frisches Essen,.. keine sonderlichen gesundheitlichen Gefahren (aber Vorsorge ist möglich)....... Es ist eine Abenteuerreise in unsere Vergangenheit...

Sehr individuelle Reise in kleiner Gruppe, mit euren speziellen Wünschen der Reisenden möglich, wird jedes Jahr neu zusammengestellt...

findet im Februar - März eines jeden Jahres statt,... jeder kommt und bleibt solange er möchte?!?! Fragen dazu T: 0176 204 78 128

Gambia ist visumfrei für Deutsche... bis 28 Tage (.. dann muss man in Gambia verlängern)

Der 1. Teilnehmer bestimmt den Reisebeginn... Man kann jedoch nach seinen Wünschen und Teilnahmetagen und finanziellen Möglichkeiten zu jeder Zeit dazu stoßen oder eher abreisen...

du selbst kannst ebenso deine eigene Gruppe finden ... von min. 6 bis 10 Personen

(bei weniger Reiseteilnehmern: höherer Reisepreis oder Rundreise nur 6 Tage/ Woche, oder kleinere Tages -Touren..., sprechen wir ab)

 

Reisezeitraum für Reisebegleitung und Rundreise:
ca. ab 1.Februar - ca. 10.März
(Ferien M/V: 2.2.-17.2.2019)

Reisepreis beinhaltet: Flughafentransfer mit Taxi, Übernachtungen im DZ (mitunter EZ-Zuschlag), Verpflegung (HP), alle Fahrzeuge, alle Touren, alle Eintrittsgelder, alle Ausflüge mit meiner Begleitung (1 freier Tag / Woche)
incl. individueller Flughafentransfer zu/ von unseren oder anderen Gästehäusern
- Unterkunft in landestypischen Lodges und Rundhütten-hotels (Standard: französisches Doppelbett, Dusche, WC, (nicht immer fließendes Wasser), im Dorf, in Meeresnähe oder am Fluss.....
- Mahlzeiten: Continental Frühstück & Früchte und HP( meist Abends)

nicht enthalten: Taschengeld (Empfehlung: ca. 50-100 €/ Woche) für Getränke jeglicher Art, auch Trinkwasser und TIP (Trinkgelder!...immer nötig)
- Dauer der Reise und Beginn.... selbst bestimmt, nach Absprache mit mir,.. von 7-45 Tagen ist möglich. .Die Tour stellen wir nach unseren Wünschen selbst vorher zusammen..
- Preise für gemeinsame Rundreise 2019 ab Gambia
- bei Gruppen von 5-8 Personen
1 Woche 600,- €
2 Wochen 1100,- €
3 Wochen 1550,- € ..


Auch im Anschluss an gemeinsame Reisen Gast in unseren Gästezimmern in Kartong in Süd Gambia am Meer möglich.
- Kartong -Preise mit HP
- DZ 150 €/ Person/Woche
- EZ 175 €/ P/W
- Kinderpreise nach Absprache

 




Flüge müssen (in Absprache mit mir) selbst gebucht werden.
2018 waren viele verschiedene Airlines möglich , z.B.
htp.brusselsairline.com ( im Internet) ca. 600-700 €
Tuifly.com über Amsterdam
Maroccair über Marokko

oder kompetente Afrika- Reisebüros
" MyAfricanWorld", Frau Badjie T 0211/ 302069220)
Reisecenter Sommerland, Eric Schönborn T 01703366816
... helfen euch gern bei der Auswahl und Buchung der Flüge.
Flüge müssen (mit Absprache mit mir) selbst gebucht werden.
2018 waren viele verschiedene Airlines möglich , z.B.
htp.brusselsairline.com ( im Internet) ca. 600-700 €
Tuifly.com über Amsterdam
Maroccair über Marokko

oder kompetente Afrika- Reisebüros
" MyAfricanWorld", Frau Badjie T 0211/ 302069220)
Reisecenter Sommerland, Eric Schönborn T 0170 3366816
... helfen euch gern bei der Auswahl und Buchung der Flüge.

 


----------------------------------------------------------------------------------------

Highlight in der Reisezeit:

"Kartong-festival" Anfang Februar
Größtes Traditionelles Musik- und Tanzfestival in Gambia(in Kartong)
mit uralten traditionellen Tänzen und Musik aus Gambia, dem Senegal, Mali ...(arts, music, culture, tradition, lifestile..)
Diese Festivals sind traditionelle Feste mit Kumpo Tanz, Wrestling, verschiedenen traditionellen Stammestänzen, Musik, Gesang, Trommeln ... und unglaublichem Tanz …in Kartong 3 Tage lang...alles muss man gesehen haben!!!!!
Festival in der Casamance, Mitte Februar,genannt
"Karnaval Kafountine"

River Exkursion

Pirogenbootsfahrt am Ende des Gambia-Rivers über 3 und mehr Tage

Wir fahren für 5-7-8 Tage mit dem Auto/Bus ans Landesende, besuchen unterwegs Menschen verschiedenster Stämme in den Dörfern, Märkte, kleine Städte und besondere Plätze, machen Ausflüge mit dem Bushtaxi und essen und schlafen in verschiedene Lodges oder Rundhütten-Camps unterwegs

und nach Ankunft unseres Ausgangspunktes auf dem Doppeldeckboot an Deck der Holz-Piroge.

Wir schippern mit Koch, Kapitän und Steuermann an Bord, während wir relaxen, lesen, baden, rausschauen und fotografieren und weiter auf dem nun enger werdenden Fluß durchs Land fahren, entspannt uns die Ruhe auf dem Boot total. Unterwegs kann wer will mit aussteigen, Dörfer und Märkte besuchen, Ausflüge mit dem Bushtaxi machen, baden gehen, mitunter besuchen wir auch die Steinkreise in Wassu, passieren Baboon Island und schauen mit den dortigen Rangern nach den Chimpansis, verfolgen die Hippos und suchen das Ufer nach Krokodilen ab, sehen viele seltene Vögel, lauschen den nächtlichen Flußgeräuschen..
Der Bus/Auto holt uns dann wieder an einem Ausstiegsort ab und bringt uns nach Kartong.

Der Preis und die Dauer richten sich immer wieder ganz und gar nach der Gruppengröße und der Flußstrecke
z.B.
4 Tage Tour, 2 Tage Boot, 4 Personen 300 €
5 Tage Tour, 3 Tage Boot, 6 Personen 500 €
7 Tage Tour, 4Tage Boot, 6 Personen 650 €
7 Tage Tour, 4Tage Boot, 8 Personen 550 €

neuer Tourenvorschlag:

Riverexcursion und Niokolokoba Park: ca. 8-10 Tage
-Tour beginnt in Kartong (1-2Ü in Lodges unterwegs)
-Boot Flussaufwärts vom Sapu nach Basse (2-3-Bootsübernachtungen), VP,
-von Basse Autofahrt(oder Bus) über den Südsenegal und Tambakunda in den Niokolocoba Park.(2 Ü/HP), Jeap -Safari und Tierbeobachtung und Freizeit im Niokolokoba Park
-Rückfahrt nach Georgetown zum Camp und Einstieg zur nächsten Pirogenfahrt Flussabwärts
-2 Tage Pirogenfahrt nach Kudang Tenda, Umstieg in den Bus
-Übernachtung im Soma Camp und Nachtausflug nach Soma Stadt
-über Brikama,(letzter Marktbesuch) zurück nach Kartong
Preis über den Daumen für 6-8 Personen ca.1000 €

Stadttouren ab 2018
Ausflug1.Von Kartong aus fahren wir in die 45km entfernte Stadt. Dort besuchen wir den größten typischen afrikanischen Markt in Serekunda, schlendern darüber, feilschen und kaufen uns schöne Dinge, schauen Handwerkern bei der wirklichen HAND-arbeit zu.
Von dort machen wir einen Ausflug in eine kleine Familien-Batik-Manufaktur mit Familienanschluss zum Einkauf von schönen Batiken und der Möglichkeit beim Fertigungsprozess zuzuschauen. Sehen uns die verschiedenen Batikarten an und haben Zeit Batik zu kaufen.

Dann geht es weiter nach Bakao zum Katchikalli, Traditioneller Heiliger Platz mit Krokodilpool. Hier darf man auch mal eines anfassen !.


Im Katchikalli besuchen wir auch gleich noch das reizende kleine Museum mit den traditionellen Maskenfiguren, Musikinstrumenten, den Jujus (Talismane) und der History.
Ganz in der Nähe ist ein sehr schön unter großen Bäumen gelegener Kunsthandwerkermarkt auf dem wir wunderschönes Handwerk erhandeln können.
Haben wir noch Zeit und Lust besuchen wir eine klitzekleine Schule.
Ein echter afrikanischer Lunch wird uns dann stärken.
Auf dem Rückweg besuchen wir die Malerei-Kunstausstellung im Senegambia Beach Hotel oder den Fischereihafen in Tanji bevor wir uns auf den Rückweg begeben.

Ausflug 2 nach Banjul. Von Kartong aus fahren wir nach Kotu (45km) um von dort aus eine "Stadtrundfahrt" mit dem Jeap nach Banjul zu unternehmen. Das ist gut, um alles von "Oben" fotografieren zu können. Nun gibt es die Möglichkeit den Serekunda oder den AlbertMarkt zu besuchen oder das Naturkunde- Museum anzuschauen und den "Arche" mit dem tollen Rundblick über die Stadt zu erklimmen mit dem Juju-Museum, oder den Hafen mit dem afrikanischen "Reise-AbfahrtsTrubel" zu besuchen...Auf dem Rückweg können wir eine Pizza essen fahren in der Senegambia Meile,....oder den bunten, quirligen Fischereihafen in Tanji besuchen .
Ausflug 3 nach Serekunda... Fischereihafen in Tanji und Tanji Museum.. am Kotu Strand an der Salomons Beachbar, den Touristenrummel kennenzulernen, einen bunten Obstteller zu verdrücken und dort mal baden zu gehen, um dann
abwechselnd im Doppelpack Fußreflexzonenmassage oder Ganzkörper- Relaxmassagen bei Anna im Massagestudio zu genießen (nicht inclusive)
Abends gehen wir Essen und besuchen, so wir Lust verspüren, auch die Bars und Tanzlokale und auf jeden Fall die Touristenmeile in der Nacht.. um dann Nachts wieder nach Kartong zu fahren.

Dorftouren
verschiedenster Art sind möglich...
Nach Tanjie zum größten Fischerhafen, mit seinen vielen bunten Holzbooten und Fischernetzen, den Räucheranlagen und Trockenfischgestellen, mit Grillfischprobe bei den jungen Mädchen und Besuch der Rettungsstation unterwegs zu sein
Oder interessant auch "Laminlodge", ein Restaurant aus Holz auf Stelzen ruhend im Bolong (Seitenarm des Gambiariver) mit Möglichkeit einer kleinen Riverexcursion in einem Holzboot und auf dem Rückweg zum größten Tiermarkt Gambias
Von Serekunda oder Kartong aus Sonntags einen Jeapausflug über Gunjur(neue große Moschee am Meer) nach Sanjangbeach, auch Paradiesbeach genannt,zum Baden und den nachmitttäglichen Wrestlingkämpfen zu unternehmen..
Von Kartong aus zu Fuß und mit dem Einbaum, nach Katack oder Berending, in klitzekleine Dörfer zu fahren, dort Palmwein zu probieren und die unverdorbenen dörflichen Lebensweisen aufzusaugen..
Durch Kartong: zum Folonko, Gibba-Yalang (heilige Plätze),zum Schulunterricht, anschauen der Moslemschule, zum Marktplatz, zum Sonntagsgottesdienst in der Kirche,... Moscheen, Videokinos, Kneipen, Peptailfarm, zum weißen Menschenleeren Sandstrand, zum Fluß für eine Einbaumriverexcursion... so vieles möglich
Ausflug nach Balanta Kunda BK genannt, wo die Leute aus Guinea Bissao (Wirtschaftsflüchtlinge- bei uns genannt), noch ganz traditionell in ihrer Lebensweise leben und arbeiten und ihre Srache sprechen!, mitten in einem typischen Jola und Mandinkadorf.
Ausflug nach Faraba Banta zum Farmer- Compound von Aladji Toure und zu den Töpferfrauen...
Nach Brikama zum Markt und Kunsthandwerkermarkt und zum Tieremarkt...

Flußtouren


Einbaum statt Brücke in den Senegal

sind in verschiedenster Art möglich..

Einbaum ohne Motor, Fischerboot mit Motor auf dem Meer, Fähre aus Metall oder Holzboot in den Norden, eintägige Pirogentour, mehrtägige Pirogenriver-excursion, Einbaum statt Brücke, Metallboot als Fähre, Vogelbeobachtungstour mit dem Einbaum oder Piroge, usw.

Ausflug in den Südsengal, genannt Casamance

..in die schönsten Westafrikanischen Dörfer zu den großen Bäumen..: nach Abene ins schöne "le Kossey" zu Jeanett

und zum größten Baum Westafrikas "BantaWorro"

nach Kafountine zum traditionellen Musik- Festival oder zum riesengroßen quirligen, Fischermannsplatz mit hunderten von bunten Pirogen und dem gewaltigen Holzbootbauplatz im Freien im Schatten der grossen Bäume.... oder auf dem Kafountin-Marktplatz umherschlendern..., von dort am frühen Morgen in die Animisten Islands zu den Jola- Karoninkas zu schippern, oder nach Kabadio in die senegalesische Schule und ins Village-campement am Bolong , nach Niafourang zum großen Baum und den kleinen Kindergarten besuchen , oder nach Dianna zur Töpferin Swardu, nach Colomba ins Casamancedorf im Busch zu den Töpferinnen, oder ins Dorf Douloulou am River und zu Yeanetts Obstfarm, oder weiter nach Bigogna zur berühmten Keramikerin Seni Awa Carmara, die mit den Geistern töpfert oder nach Zuiginchor ins Kunst- Franco-Alianzgebäude, oder nach Ousoui und Mlomp zu den Lehmdoppelstockhäusern, oder weiter nach Cap Skiering am Meer und von dort in mein Lieblingsdorf, das noch sehr Traditionelle , nach Djembereng mit den vielen Yalangs...

TIP
Am besten man entschließt sich 3-4 Wochen zu reisen,..dann kann man viel erleben und der Flug relativiert sich....

Gambia fasziniert mich immer wieder....

..durch seine Abenteuerlichkeit, die bei uns längst vergangenen Werte der schweren und körperlichen Handarbeit, die simplen Dörfer mit ihrer Reinlichkeit, die bunte und laute Lebendigkeit und die ausgelassenen fröhlichen Menschen, die unbeschwerten schnuddeligen Kindergruppen mit ihren vielen Spielideen, die überall sorglos und frei umherlaufenden Tiere, auch das kräftige Essen mit dem fangfrischen Fisch ist eine Wucht, überall am Meer die schönen buntbemalten Holz-Fischerboote, die vorbeiziehenden Kühe am so leeren weissen Sandstrand, das leckere unbehandelte "ungeflogene" wirklich frische Obst und Gemüse zu jeder Zeit.. von den Höfen rings umher, die schöne angenehme Wärme in unserer kalten Winterzeit,.... das wilde Meer, die frische Luft, die so anderen Tag und Nachtgeräusche. Selbst der Muhezin am frühen morgen im Bett ist ein schöner Wecker um den weiteren Dorfgeräuschen zu lauschen...

Kommt, versucht mal einen ganz anderen Urlaub. Es ist nicht gefährlicher als auf der Autobahn zu fahren..
Ich bin verliebt in Gambia


 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------



Seitenanfang

MKASUMEI - WER WOLLTE IMER SCHON MAL NACH AFRIKA? (Hier anklicken!)

 

 

Seitenanfang

Ein Reiseverlauf von 2012 (Hier anklicken)

 

 

Reisebeschreibung

dddddddddddddddddddd im Februar ddd

Afrika- Erlebnis-Reise
Gambia und Südsenegal

so kurz oder so lang ihr wollt...
jenseits der touristischen Pfade ...
... eine Erlebnisreise pur, durch Sene-gambia ...,
... gut für Fotografen und Filmer, Musikliebhaber, Menschenfreunde, Traditionen-interessierte,
... in kleiner Reisegruppe (6 - 10 Personen),
individuell geführt von Silwia Barke Demba
wohnhaft in Meckpom und Gambia ... .
Auf in das Land des Lachens, auch "Smiling-coast" genannt. Vergesst Euren Stress, last Euch ein auf ein Abenteuer,


…. seid ihr 6 oder 66 Jahre, und versucht die Welt dort mit afrikanischen Augen zu sehen,.....denn der „Wahrheiten“ gibt es viele... .

Wir besuchen heilige Plätze, Wunderheiler, ...welche die Zukunft kennen und die Vergangenheit heilen können, und verwunschene Geister- Bäume, lebendige Heilige, weise alte Frauen, die für uns beten können ... .

Wir besuchen Handwerker, Künstler, Kunsthandwerker. Wir selbst können künstlerisch tätig sein, mit Ton arbeiten und brennen oder batiken.
Wir können eine 3-tägige Fluß-Fahrt mit einer großen Piroge auf dem Gambia-River an das Landesende unternehmen und an Deck schlafen....

Wir besuchen immer wieder Dörfer und haben Spaß dort, mit den Kindern oder Frauen oder Männern oder Jungens....
Wir fahren in der Morgedämmerung in der so seltenen, absoluten Stille , mit dem Einbaum auf dem River, um die Morgendämmerung zu begrüßen, das vielgestaltige Ufer in Kartong, die Mangroven und die vielen verschiedenen Vögel zu sehen, wir Frühstücks- Picknicken komfortabel am Fluß, um dann zu den „Austern-Frauen“ zu pilgern
Einbaumfahrt auch immerwieder um den Fluß zu quren, es gibt keine Brücke, auch um in den SüdSenegal zu kommen...

Wir besuchen immerwieder an verschieden Orten die Fischer am Atlantik, in ihrer „Vielbeschäftigtheit“ und können stauen über die vielen bunt bemalten einfachen Holzboote, genannt Pirogen, mit denen sie losziehen, um ihre Netze auszuwerfen....
wir machen eine Tour in den Südsenegal in das Künstlerdorf´Abene´. Dort gibt es den größten Baum Westafrikas „BantaWorro“ u.v.a. Dinge zu sehen u zu erleben...

Wir können einen Trommel- und Tanzworkshop organisieren, um fit zu sein für unsere Feste mit den Afrikanern.

Wir besuchen viele Familien vor allem in den Dörfern, schauen in Höfe und Häuser, sehen auch intakte Familien in Vielehe und mit vielen Kindern.
Besuchen Schulen, die Schlangenfarm, Leute von Guinea Bissao... Gehen zum Musikfestival in Gambia oder denSüd-Senegal. Sehen und erleben dort viele Künstler, Musiker, Artisten, Traditionelle Figuren...
in Gambia- auch klein Jamaika genannt- dröhnt außer trommeln und dem Mballach auch Reggae aus allen Ecken...
Es ist ein lautes Land und voller ansteckender Fröhlichkeit...

Aber wir baden auch und relaxen auch an leeren weißen Sandstränden am Atlantik, wo nur das wilde Wasser lärmt...

Wir essen, wunderbar auf dem Feuer frisch zubereitete, frische Gerichte. Reis und Gemüse mit frischem Grillfisch
Oder traditionelle Gerichte wieDomoda (Erdnußbuttersoße), Yassa, Benachin. Essen viel frisches Obst oder trinken Säfte aus frischen gepielten Orangen.
Schlafen in kleinen einfachen Logdes, Camps oder kleinen Hotels am Meer, die Afrikanern gehören und sind fernab der großen Hotelstrände, mit ihren für uns anstrengend zu ertragenden „Bomstern“ ... .

Kommt mit mir: und vergesst euer Leben hier... und Streß und Anspannung werden von euch abfallen....

Zum Thema "Reise 2016" finden Veranstaltungen statt
Meldet Euch per Post oder telefonisch (AB) oder Email an.
Ihr könnt 2016 im Zeitraum ab 1. Februar bis 10. März die Reise antreten, solange Ihr wollt. Die Gruppen und Inhalte bilden sich nach eurem Interesse.
Mehr darüber auf www.bluemango.de


etwaige Kosten:
Flüge 400-700 €

sucht auch in Suchmaschinen, ich mag zZt. momondo.de
brussels airlines.com, sehr zuverlässig und recht komfortabel sitzen (eigener Sitzplatz-computer, Spiele, Videos, Musik u Essen u Getränke frei)
billiger ! (aber viel enger u einfacher u ohne kostenloses Essen) corendon.nl von Amsterdam
billiger, vueling.de, u andere nicht so zuverlässige Airlines


meine Gruppenreise: ca.550€/Woche
bei 6-10 Mitreisenden (möglich und schön für 1,2,3-4 Wochen..)

...supergünstig, abenteuerlich, nicht riskant, sehr vielseitig, sehr gemocht, gründet auf meine große „Liebe“ zu Gambia und Südsengal und das bunte vielgestaltige archaische Leben der Jolas und Mandinkas dort.., meine eigene einfache 20 -jährige „Reise-erfahrung dort Landauf- Landab“.., mein leben im Compound, Ehe, Familie, miterlebteTraditionen.....

Wer nicht allein reisen mag und nicht nur im Hotel relaxen will und keine vorgefertigte Reiseveranstaltung vom Hotel aus machen will, der reist mit uns in der Gruppe.

Für evtl. Verlängerung der Reisezeit, zum Verarbeiten der Eindrücke...
gibt es Unterkunft dort, ab 10€/pP ohne Essen (Insiderwissen), U, HP/pP ca. 22-30 € nötig,

„Backpackerrundreisen“ allein ist möglich, aber teuer.... oder billig und sehr anstrengend..... und man kann böse Erfahrungen machen...die teuer werden können...

Hotelreisen sind mitunter im Internet billig zu buchen, gerade über Holland und von dort in meine Gruppenreise einsteigen (zB.corendon.nl, transavia.nl, Reisebüro Dt.) ist auch eine Möglichkeit

Meine Tel.nummer in Gambia setze ich im Dez./Jan. 2016 auf diese Seite

 

 

Kleine Fotogalerie
(die Bilder können einzeln angeklickt und damit vergrößert werden)

 
 
           

 
 

Seitenanfang

 

 

 

 

 

Bantaworoabene Trommelverkaeufer Termitenhuegel Fischerhafen Tanzgruppe StrandamBoboiCamp Schule Einbaumtour Freundschaft Fishermansplace Heilige Aminata Betende Frauen Bushtour Maikel in der Snakefarm Batikfactory Heiliges Krokodil Marktszene Palmoelfruechte Strandritt Wrestling Kochen Dame Camp Manjako