Südgambiatour 13.2.2012- 17.2.2012 Zurueck

Katack, Berending, Kartong: Möglichkeiten und Abhängig von den Wünschen Dorfspaziergang; das leben der bewohner, Essen, Gartenspritztour ... Folonko: Heiliger Krokodilpool, alte Mandinka-Frauen singen und beten (Spirit); Heiliger Platz am Meer, bei Aminata Gomez;, Dorfspaziergang nach Balanta Kunda und Palmweingelage, Schulbesuch, Kirche oder Chorprobe, Reptailfarm mit Strandspaziergang und Öko Sandele Hotel, Waldspaziergang und Naturmedizinerklärung, Fußballspiel, Kinder-wrestling, Opakola-Bar - Trommelmusik und Reggaeparty ....

Sanyang: Paradisebeach,Tanjie: Fischermannsplatz, traditionell

Stadttour 18.2.2012 und 19.2.2012
Serekunda, Bakao, Banjul ...

Riverexcursion 20.2.2012- 27.2.2012
Serekunda, Banjul, Südufer, Basse,Alhungari, Gambissari, Bansang, JangJangBureh, Georegetown, Wassu, Dörfer unterwegs, Kaur, Farafenni, Nordufer, Banjul, Serekunda

Ab 10 Personen fahren wir, ausgehend von Serekunda, entlang des spektakulären Gambia- Flusses ins Landesinnere, um die vielen wild lebenden Tiere, die Wälder, Mangrovenbuchten, Lehmhüttendörfer und Sumpflandschaften zu entdecken. Wir fahren komfortabel ,mit einem kleinen Bus in Landesinnere für 4/5 Tage zu den Töpfern am Flussende.... nach Basse. Dort nächtigen wir im Fuladu Camp und entdecken Basse. Wir fahren nach Alhungari zu den Töpferfrauen.. und in ein Serahule-Dorf, zu den Handwebern nach Gambissari und weiter nach Bansang . Dort gehen wir aufs Doppeldeck- Boot, eine wunderschöne alte Holz-Piroge,schlafen Nachts auf dem Boot, fahren damit bis zum YangYang BurehCamp, dort besichtigen wir die umliegenden Lehmhüttendörfer verschiedener Stämme und haben Kontakt zur Dorfbevölkerung. Wir spazieren durch Georgetown , wohnen, duschen, essen und schlafen im romantischen YangYangBureh Camp ohne Strom, aber mit fließendem Wasser. Wir lassen uns verwöhnen, bekriegen die Affen zum Frühstück und gehen dann wieder an Bord, um mit der Pirogge weiterzufahren, Serrekunda, Bakao, Senegambia, Banjulwir schlafen Nachts an Deck unter dem Moskitonetz und lauschenden Flußnachtgeräuschen Afrikas. Das ist ein besonderes Erlebnis. Wir halten an der Chimpanseninsel, Baboonisland und sehen mit etwas Glück, wie die frechen Affen am Ufer uns frech betrachten, wir schippern weiter am Flussufer entlang und suchen Krokodile … bis zum nächsten Dorf. An Deck können wir lesen, relaxen, schwatzen, fotografieren, die Landschaft bestaunen und dabei verwöhnt uns die Crew, mit auf dem Boot frisch zubereiteten Köstlichkeiten, wir fahren bis Kaur oder Tendaba ... von dort langsam mit unserem Bus am Südufer zurück in die Stadt mit unterwegs interessanten Haltestops ... bis nach Serekunda.

Stadtleben
Nun können wir uns ausgeruht in das Stadtleben werfen für 2 Tage, aber auch am Nachmittag im Atlantik baden und den Strand genießen und uns im Bijiloaffenwald die "Bootskilos" ablaufen … da wir in Strandnähe, in Kotu schlafen ... und wer dann noch Power hat, kann sich gern mit uns ins afrikanische Nachtleben werfen … …( 1.Tag: Ausflug nach Bakao, Heiliges Krokodilbecken, Museum, Batikfaktory, Serekunda- Markt, 2.Tag: Banjulausflug: Arche, Albertmarkt, Hafenbesuch)

Tour-Komplett- Preis für 7 Tage : 550,- €/Woche/pP, Start in Serekunda

… Wer will, kann dann noch am Nachmittag am Strand reiten gehen oder sich eine Ganzkörperrelaxmassage gönnen …


Auf in das Land des Lachens, auch "Smilingcoast" genannt. Vergeßt Euren Stress, laßt Euch ein
auf ein Abenteuer, seid ihr 6 oder 66 Jahre, und versucht die Welt mit gambianischen Augen zu
sehen. Denn der Wahrheiten gibt es viele... .
Wir besuchen heilige Plätze, Wunderheiler, welche die Zukunft kennen und die Vergangenheit
heilen können, und verwunschene Bäume, lebendige Heilige, weise alte Frauen, die für uns beten
können ... .
Wir besuchen Handwerker, Künstler, Kunsthandwerker. Wir selbst können künstlerisch tätig sein,
mit Ton arbeiten und brennen, ein bißchen batiken.
Wir besuchen Dörfer und haben Spaß dort. Wir fahren mit dem Einbaum, um seltene Vögel zu sehen
und um in ein anderes Land zu kommen. Wir besuchen die Fischer am Atlantik in ihrer Vielbe-
schäftigtheit und ihren bunt bemalten Horzboten, genannt Piroquen.
Wir machen eine Bootstour nach ´Abene´mit einem Fischerboot auf dem Atlantik.
Wir haben einen Trommel- und Tanzworkshop, um fit zu sein für unsere Feste mit den Afrikanern.
Wir besuchen Familien, schauen in Höfe und Häuser, sehen intakte Familien in Vielehe und mit
vielen Kindern.
Besuchen Schulen, die Schlangenfarm, Leute von Guinea Bissao. Gehen zum Musikfestival in den
Senegal. Sehen und hören viele Musiker, und baden und relaxen an weißen Sandstränden am
Atlantik.
Essen, wunderbar frisch zubereitete, frische, Gerichte, wie Reis oder Pommes mit frischem Grillfisch
und vielen Gemüsen oder Domoda (Erdnußbuttersoße), frisches Obst oder trinken Säfte.
Schlafen in kleinen Camps oder Hotels am Meer, fernab der großen Hotelstrände ... .

Kommt mit uns:… Emil und Silwia, und vergeßt Schwarz und Weiß und Streß und Anspannung.

Zum Thema "Reise" finden Veranstaltungen statt: s.o. die Termine.
Meldet Euch per mail oder telefonisch an.